• 2014 «Silvatec Skovmaskiner A/S»
    feierte das 30-jährige Jubiläum
    und die 8-jährige Wiederkehr
    des Konzernbeitrittes
    weiterlesen
  • 2013 Es wurde ein Prototyp
    vom knickgelenktem
    Muldenkipper
    С-33 hergestellt.
    weiterlesen
  • 2012 OAG „Nationales
    Forschungsinstitut Stali“
    wurde in M&IG N.V eingegliedert.
    weiterlesen
  • 2011 Die Eröffnung eines
    technisch-wissenschaftlichen
    Museums der Traktorgeschichte
    weiterlesen
  • 2010 Der flexible
    Schweiß- und Montagebetrieb
    in Kanasch wurde in
    Betrieb genommen.
    weiterlesen
  • 2009 Die erste Ausgabe des
    Firmennewsletters
    der Gruppe „Traktorenwerke“
    wurde veröffentlicht.
    weiterlesen
  • 2008 In die Gruppe wurde
    die Gesellschaft Vogel & Noot
    Landmaschinen GmbH integriert.
    weiterlesen
  • 2007 Es wurde GmbH
    «Sauralskij Schmiede-
    und Gießereibetrieb“ gegründet.
    weiterlesen
  • 2006 „Silvatec Skovmaskiner“ und
    „Agromaschholding“
    wurden in „Traktorenwerke“
    eingegliedert.
    weiterlesen
  • 2005 OAG „Kurganmaschzawod“
    wurde in die industrielle
    Maschinenbaugruppe
    eingegliedert
    weiterlesen
  • 2004 OAG „Oneschinskij
    Trakttorenwerk“
    wurde in die „Traktorenwerke“
    eingegliedert.
    weiterlesen
  • 2003 In die Gruppe wurde
    OAG „Tscheboksarskij
    Aggregat-Betrieb“
    eingegliedert.
    weiterlesen
  • 2002 Es wurde in „Traktorenwerke“
    GmbH „Wladimirskij Motoren- und
    Traktorenwerk“ eingegliedert.
    weiterlesen
  • 2001 Es wurden Prototypen vom
    Traktor Т-11.01. gebaut.
    weiterlesen
  • 2000 Es wurde ein Prototyp von dem
    verbesserten Modell des
    Rohrlegekrans hergestellt.
    weiterlesen
  • 1999 Der erste Rohrlegekran ТГ-221К
    wurde zusammengebaut.
    weiterlesen
  • 1998 Es wurde GmbH
    „Promtraktor – Promlit“
    gegründet.
    weiterlesen
  • 1997 Es wurde ein Prototyp
    des Bulldozers Т-20.01
    zusammengebaut.
    weiterlesen
  • 1996 Es wurde ein Aktienpaket von
    OAG „Tscheboksarskij Betrieb für
    Industrietraktoren“ erworben.
    weiterlesen
Dezember

Im Rahmen des staatlichen Auftrages „Traktorwerke“ sind die Muster der Technik für Militärzwecke zwecks Durchführung der geplanten Tests vorbereitet worden.

Die OAO „Promtraktor“ beendet die Montage der Anlagen, die aus der OAO „PO Krasnojarski Sawod kombajnow“ (Mähdrescherwerk Krasnojarsk) im Rahmen der geplanten Verlagerung der Produktionsstätte in den föderalen Bezirk Volgagebiet verlagert worden sind.

Die OOO „Onezhski Traktorniy Sawod“ (Traktorwerk Onega) hat die Produktion einer neuen Ausführung des Basismodells „Onezhetz 300“ mit Schweißanlagen angefangen

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ beendet die Produktion eines Prototyps eines Waggons für Mineralienbeförderung“, hat Anlagen in Betrieb genommen und die Kapazitäten des Bereiches für die Bearbeitung von Radsätzen verdoppelt.

Die OOO „Lipetzki Sawod Gussenitschniych Tjagatschej“ (Raupenschlepperwerk Lipetzk) hat mit dem Industriebetrieb des Systems „1C: PDM Verwaltung von Ingenieurdaten“ angefangen, das mit dem ERP-System „1C UPP“ integrierbar ist.

Die OAO „SAREKS“ wird 70 Jahre alt

November

Die OAO „Wladimirski Motorno-Traktorniy Sawod“ (Motoren- und Traktorwerk Wladimir) hat einen innovativen Drei-Ventil-Motor vorgestellt und somit den Übergang auf ein neues Umweltschutzniveau angekündigt.

Die OOO „Lipetzki Sawod Gussenitschniych Tjagatschej“ hat mit der Montage einer waagerechten Ausbohrmaschine W-200 „Skoda“ angefangen

„WMK „Volgogradski Traktorniy Sawod“ (Traktorwerk Volgograd) hat mit dem Industriebetrieb des Systems „1C: PDM Verwaltung von Ingenieurdaten“ angefangen, das mit dem ERP-System „1C UPP“ integrierbar ist.

„Traktorwerke“ haben neue Entwicklungen und die technischen Möglichkeiten ihres metallurgischen Komplexes auf der XIX Internationalen Industriemesse „Metall-Expo 2013“ vorgestellt.

Die OAO „NII Stali“ (das wissenschaftliche Forschungsinstitut für Stahl) hat die Lieferung einer großen Menge neuester Panzerwesten aus innovativem Material – hochmolekularem Polyethylen – an Geschäftsstellen der russischen Sberbank abgeschlossen.

Auf der Internationalen Messe Excon-2013 in Indien hat die OOO „TSCHKTSCHS“ mit ausländischen Firmen große Verträge über die Lieferung von Ersatzteilen, hergestellt von der OAO „TSCHAS“ und perspektivische Vereinbarungen über Förderbandlieferungen abgeschlossen.

„Traktorwerke“ haben im allrussischen Kongreß der kommunalen Gebilde in Susdal die größte Exposition von Fahrzeugen für landwirtschaftliche und kommunale Zwecke vorgestellt, die in Russland hergestellt sind.

Die OAO „NII Stali“ hat Platz 3 in der Nomination „Für die Entwicklung der sozialen Partnerschaft unter den Organisationen aus dem Nichtproduktionsbereich“ im Wettbewerb „Der beste Arbeitgeber Moskaus“ nach den Ergebnissen des Jahres 2013 belegt.

Oktober

Die OAO „SKBM“ hat die Entwicklung eines Skizzenprojektes für die Aufarbeitung des Fahrgestelles des Produktes 955M für einen selbstfahrenden Mehrzweckroboter für die Sicherstellung der Kampfhandlungen für OKR «Kungas-SKBM“ abgeschlossen und mit der Ausarbeitung von Konstrukteurarbeitsunterlagen über die Modifizierung des Fahrgestelles vom Typ „Kurganetz-25“ für OKR „Mars-TBK“ angefangen.

Die OAО „Wladimirski Motorno-Traktorniy Sawod“ (Motoren- und Traktorwerk Wladimir) hat die Produktion der Kraftübertragungsanlagen für Radtraktoren AGROMASCH der Zugkraftklasse 0.6, 0.9. t wiederaufgenommen.

Die OOO „Sauralski Kusnetschno-Litejni Sawod“ (Schmied- und Gießwerk Transuralien) hat die Produktion der originalen Schmiedestücke der Kurbelwelle für den Motor erschlossen, der von der OOO „Wladimirski Motorno-Traktorniy Sawod“ hergestellt wird.

Die Konstrukteurdienste der SKB OOO „WMK „Volgogradski Traktorniy Sawod“ haben zum ersten Mal das 3D-Layout des perspektivischen Produkts 952M im Projektierungssystem SolidEdge ST5 hergestellt.

Die Verlagerung der Produktionsstätte der OAO „Kraslesmasch“ in die OOO „Onezhski Traktorniy Sawod“ wurde abgeschlossen.

Die OOO „Sawod innovatsionnich produktow“ (Werk der innovativen Produkte) hat auf der landwirtschaftlichen Ausstellung „AgroTech“ Russland – 2013 einen umweltfreundlichen Traktor AGROMASCH 85TK vorgestellt, der mit Erdgas mit einem Mikroprozessoren-Motorsteuergerät betrieben wird.

„Umniye reschenija“ (Kluge Entscheidungen) der OAO „NII Stali“ im Bereich des Personalschutzes sowie des Schutzes der perspektivischen Waffenmuster vor Vernichtungsfaktoren verschiedener Arten sind auf der Internationalen Messe der Sicherheitsmittel „Interpolytech 2013“ vorgestellt worden.

Auf der Messe „Goldener Herbst-2013“ hat der Traktor AGROMASCH-85TK mit dem mit Erdgas (Methan) betriebenen Motor DG145T die Goldmedaille der Messeveranstalter bekommen, mit Silbermedaillen sind der Mähdrescher AGROMASCH 5000 und der Traktor AGROMASCH 180TK ausgezeichnet.

Es wurde ein Memorandum über die Zusammenarbeit zwischen der OOO „Gasprom Gasomotornoje Topliwo“ (Gastreibstoff für Motoren) und „Traktorwerke“ im Bereich der Verwendung des Gastreibstoffes für Motoren unterschrieben.

Es hat die Auszeichnung der Träger des Preises „Goldene Kader“ des Konzerns „Traktorwerke -2013“ stattgefunden.

Die Fotoausstellung und das Album „Deine Menschen, Land!“ wurden ans wissenschaftlich-technische Museum der Traktorgeschichte zur Aufbewahrung übergeben.

September

Die OAO „SKBM“ hat die Entwicklung der Arbeits- und Konstrukteurunterlagen für OKR „Kurganetz-25“ abgeschlossen und die Herstellung der Prototypen von Produkten fortgesetzt.

Die OOO „OTS“ hat mit der Produktion einer neuen Ausführung des Basismodells „Onezhetz-300“ mit den Bohrkrananlagen angefangen.

Die OAO „SAREKS“ hat die Produktion von 3 Positionen der Anbauteile in MKSM-800A erschlossen.

Die OAO „Promtraktor“ hat ein spezielles Zentrum für den Vollzyklus für die Herstellung von Kabinen TSCHETRA und AGROMASCH in Betrieb genommen.

Die OOO „SAREKS“ hat die Blechbiegeanlage „AMADA“ mit Kraft von 125 Tonnen in Betrieb genommen.

„Traktorwerke“ haben die ganze Palette der Produkte für Sonderzwecke auf der Internationalen Messe für Rüstung, Militärtechnik und Munition Russia Arms Expo 2013 (RAE) zum ersten Mal vorgestellt. Es wurden zum ersten Mannschaftspanzerwagen MDM, „Sprut-SD“ und „Kurganetz-25“ vorgestellt. Es wurden neueste Technologien im Bereich des Technik- und Personalschutzes präsentiert.

TSCHETRA-Technik wurde für den Bau eines Flug- und Meereshafens an der Küste des nördlichen Eismeeres abtransportiert.

Die Abteilung Eisenbahnguß und Waggonbau hat Produkte der „Traktorwerke“ auf dem IV internationalen Eisenbahnsalon der Technik und Technologien „EXPO 1520“ vorgestellt.

Die OAO „NII Stali“ hat innovative Entwicklungen im Bereich der explosionsgeschützten Gasflaschen auf der Internationalen Messe „Erdöl. Gas. Petrolchemie“ in Kasan vorgestellt.

Die Minilader TSCHETRA MKSM 800A heißen nach den Trägern der Goldmedaillen der Universiade-2013.

Die OOO „MIKONT“ und die Firma Bosch Rexroth“ haben in der staatlichen Universität Tschuwaschijens ein wissenschaftliches Schulungszentrum „Hydraulik“ eröffnet.

„Traktorwerke“ haben die Abhaltung einer gemeinsamen Besprechung des Fachausschusses von SMR und des Sachverständigenrates beim Industrieausschuß der Staatsduma zum Thema „staatliche Unterstützungsmaßnahmen der Entwicklung des Marktes des Gastreibstoffes für Motoren, Vornahme von Änderungen in der regulierenden normativ-rechtlichen und gesetzgebenden Basis angeregt.

Es hat die Fotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ in der Staatsduma in Moskau stattgefunden.

Es wurde eine sozialpatriotische Kampagne für die Auftragung der Portraits der besten Maschinenbauer, die für die Betriebe der „Traktorwerke“ tätig sind und Helden des Fotoalbums und der Ausstellung „Deine Menschen, Land!“ geworden sind, auf die Banner der Städte: Wladimir, Volgograd, Kanasch, Kurgan und Tscheboksariy veranstaltet..

August

Die OOO „WMK „Volgogradski Traktorniy Sawod“ hat mit der Montageproduktion von Berieselungsanlagen angefangen.

Die OAO „Promtraktor“ hat einen neuen Abschnitt für den Kabinenzusammenbau in Betrieb genommen.

In den Produktionsgebäuden der OAO „Kurganmaschsawod“ wurden Glasfaserkabel verlegt.

Es wurde ein Wettbewerb des fachlichen Könnens unter den Fräsern der OAO „Kurganmaschsawod“ durchgeführt.

TSCHETRA-Geländefahrzeuge haben mit Arbeiten in WSTO-2 angefangen.

Es wurde der erste Bagger TSCHETRA EGP-230 mit Hydraulikhammer in Betrieb genommen.

Eine TSCHETRA-Planierraupe hat an der Reinigung der Arktis vom Müll teilgenommen.

Die Produkte des Brands TSCHAS TM, hergestellt von der OAO „TSCHAS“ wurden zum ersten Mal auf der I internationalen Messe BAUMA AFRICA 2013 vorgestellt.

Es hat die Fotomesse „Deine Menschen, Land!“ in Kanasch stattgefunden.

Der Traktor AGROMASCH-85TK mit dem mit Erdgas (Methan) betriebenen Motor DG145T wurde auf dem Tag des Feldes 2013 im Volgograder Gebiet mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Es wurde ein Vertrag über die Lieferung der Traktoren AGROMASCH 85TK tropischer Ausführung nach Nikaragua unterschrieben.

Juli

In der OAO „SAREKS“ wurde eine leistungsstarke Biegemaschine der Firma „AMADA“ in Betrieb genommen.

Die Tragfähigkeit der Minilader TSCHETRA MKSM wurde auf 1200 kg erhöht.

Die OOO „OTS“ hat eine Reparaturproduktion von Flachwagen organisiert.

Die OOO „TSCHAS“ hat zwei Positionen neuer Raupen erschlossen.

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ hat die Produktion von Sonderprodukten im Auftrag der OAO „NII Stali“ erschlossen.

Es wurde ein Wettbewerb des fachlichen Könnens unter den Schweißern der OAO „Promtraktor“ durchgeführt.

Die OOO „SLKS“ hat ihren fünften Jahrestag gefeiert.

Eine Abordnung der „Traktorwerke“ hat am III internationalen industriellen Jugendforum „Ingenieure der Zukunft – 2013“ am Bajkal teilgenommen.

Den Absolventen der Fachrichtung Maschinenbau der staatlichen Uljanow-Universität in Tschuwaschijen wurden die Diplome eingehändigt.

Juni

Die OAO „Kurganmaschsawod“ hat mit der Herstellung der Prototypen von perspektivischen Raupenfahrzeugen „Kurganetz-25“ angefangen.

Die OAO „Promtraktor“ hat einen Prototyp des Raupenbaggers EGP-2001 hergestellt.

Die OOO „Inform Standard Soft“ hat zusammen mit der OOO „Service promiyschlenniych maschin“ (Service der Industriemaschinen) die Entwicklung der Web-Seite „Telematika“ abgeschlossen, die dem Verbraucher und dem Service das Monitoring des Zustandes der Technik mit Hilfe eines herkömmlichen Web-Browsers ermöglicht. Es wurde mit dem Versuchsbetrieb des Portals begonnen.

Die OOO „Onezhski Traktorniy Sawod“ hat ihren 310-jährigen Jahrestag gefeiert.

Die OAO „TSCHETRA – Promiyschlennije maschiniy“ hat auf der Messe STT-2013 in Moskau 14 neue und modernisierte Muster der TSCHETRA-Maschinen, darunter Konzepte eines angelenkten Kippfahrzeuges S-33, der Planierraupe T-6 der modernisierten Planierraupe T-11SP, die mit Leica PowerGrade ausgestattet ist.

Es hat die Fotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ in Tscheboksariy stattgefunden.

Es wurden die Sieger des schöpferischen Wettbewerbes „Maschinen, die wir spielen“ unter den Kindern der Mitarbeiter der Unternehmen der industriellen Maschinenbaugruppe ausgezeichnet.

Unter der Schirmherrschaft des russischen Maschinenbauerverbandes hat das erste regionale Forum „Ingenieure der Zukunft 2013“ in Tschuwaschijen stattgefunden.

Mai

Es wurden eine globale Rekonstruktion und die technische Umrüstung des Gießkomplexes der „Traktorwerke“ auf der Grundlage der OOO „Promtraktor-Promlit“ durchgeführt.

Die OOO „Sawod innovationniych produktow“ hat zwei Prototypen der Traktoren AGROMASCH-85TK mit dem mit Methantreibstoff betriebenen Motor sowie Prototypen von mit Methan betriebenen 3- und 4-Zylindermotoren zusammengebaut.

Die OOO „WMK „Volgogradski Traktorniy Sawod“ hat einen neuen Abschnitt für das Schweißen von Traktorrahmen und Fahrerhausgestellen für AGROMASCH-90TG organisiert.

Die OAO „Tscheboksarski agregatniy sawod“ (Aggregatenwerk Tscheboksariy) hat die Produktion der Raupen A260-22-000 erschlossen.

Die OAO „Promtraktor“ hat Prototypen des angelenkten Kippfahrzeuges S-33, der Planierraupe T-6, des Raupenbaggers EGP-270, des Laders PK-120-01K hergestellt.

Die OOO „Onezhski Traktorniy Sawod“ hat eine neue Ausführung des Basismodells „Onezhetz-300“ mit mulchierenden Ausrüstungen in Produktion gegeben.

Der 335 PS starke Traktor AGROMASCH-Russland wurde mit der Goldmedaille auf der Messe „Solotaja Niwa – 2013“ (Goldenes Ackerfeld) ausgezeichnet.

Die Teilnehmer des II offenen russischen Ackernwettbewerbs, der im Raum Rostow ausgetragen wurde, haben auf den Traktoren AGROMASCH 85TK gewetteifert.

Nach der Rekonstruktion wurde das Russische Zentrum für die Tests der persönlichen Schutzausrüstung bei der OAO „NII Stali“ eröffnet.

Dreher der OAO „Kurganmaschsawod“ wurden die Besten im Wettbewerb des fachlichen Könnens, der in der Region ausgetragen wurde.

April

Die OAO „Promtraktor“ hat den robotisierten Schweißkomplex „FANUC“ in Produktion gegeben.

Es wurde mit der Serienproduktion des Baggers „TSCHETRA EGP2326“ angefangen.

Es wurde die 400.000ste Jubiläumsraupe des Brands TSCHASTM für den Landwirtschaftstraktor DT-75 zusammengebaut.

Die OOO „Promtraktor-Promlit“ ist mit einer einmaligen Fräsmaschine ausgestattet, es wurde der Bereich für die mechanische Großgußbearbeitung für die ZAO „Promtraktor-Wagon“ in Betrieb genommen.

Es wurde der erste Satz Raupen des Brands TSCHASTM für Planierraupen Komatsu D275A hergestellt und für Tests an die Baufirma „Bamstroimechanisatsija“ geliefert.

Die OOO „Sawod innovatsionniych produktow“ hat den innovatien Traktor AGROMASCH 85TK222DG mit dem mit Methan betriebenen Motor im Raum Wladimir zum ersten Mal vorgestellt.

Die Entwicklungen der robotisierten Mittel für die Auseinanderlegung von Erdfällen im Bereich einer Notsituation der Spezialisten der „Traktorwerke“ wurden mit der Goldmedaille auf dem Tag der Innovationen des russischen Katastrophenschutzes 2013“ ausgezeichnet.

Die TSCHETRA-Technik hat angefangen, den „Südstrom“ zu bauen.

„Traktorwerke“ und das kasachische Ministerium für Industrie und neue Technologien sowie NK „Kasachstan Engineering“ haben in Astana ein Memorandum über die Realisierung eines Investitionsprojektes zur Produktion neuer Modelle von Getreidemähdreschern, Radtraktoren und Technik für die Wohnungs- und Kommunalwirtschaft in Kasachstan unterschrieben.

Die OAO „TSCHETRA – Promiyschlennije maschiniy“ hat mit der Umrüstung der Erntetechnik in Sankt-Petersburg und im Raum Sankt-Petersburg angefangen.

Der Jugendrat der OAO „Tscheboksarski agregatniy sawod“ wurde als Bester im Wettbewerb anerkannt, der vom Ministerium für Bildung und Jugendpolitik Tschuwaschijens nach den Ergebnissen des Jahres 2012 veranstaltet worden war.

Die OAO „SAREKS“ hat mit dem Betrieb der Laserschneideanlage „Bystronic“ angefangen.

Es hat die Fotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ in Volgograd stattgefunden.

März

Die OAO „Kurganmaschsawod“ hat mit der Herstellung von Halbschalen für die OOO „Promtraktor-Promlit“ für die Modernisierung von AFL-2 angefangen.

Die OOO „Onezhski Traktorniy Sawod“ hat mit der Herstellung einer neuen Ausführung des Basismodells „Onezhetz-300“ mit Kipppritsche angefangen.

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ gehört zu den drei führenden Unternehmen unter russischen Waggonbauwerken und Reparaturlokschuppen in der Rangliste „TOP – 15 Unternehmen, die im allgemein staatlichen föderalen staatlichen Rangieren der wirtschaftenden Subjekte ausgehend von der Gesamtheit der Werte ihrer finanzwirtschaftlichen Tätigkeit führend sind“

Es wurde mit dem Verkauf neuer Minilader TSCHETRA MKSM der Reihe „A“ im Raum Krasnodar angefangen.

100 Minilader TSCHETRA haben an der Vorbereitung der Eröffnung einer Universiade in Kasan teilgenommen.

GMK „Norilski Nickel“ hat 10 Geländefahrzeuge TSCHETRA gekauft.

Planierraupen TSCHETRA wurden zur Goldgewinnung an den Laptewsee (das nördliche Eismeer) geliefert.

Junge Schweißer der ZAO „Promtraktor-Wagon“ haben die Olympiade des fachlichen Könnens gewonnen, die unter der Schirmherrschaft von „WordSkills Russia“ veranstaltet worden ist.

Es hat die Fotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ in Wladimir stattgefunden.

Februar

In der ZAO „Promtraktor-Wagon wurden Prototypen der Bodentrichterwagen zweier Modell für Getreidebeförderung hergestellt.

Die OAO „SAREKS“ hat 2 Prototypen MKSM-800A mit dem flüssigkeitsgekühlten Motor D130TW aus der Fertigung der OOO „Wladimirski Motorno-Traktorniy Sawod“ (Motoren- und Traktorwerk Wladimir) zusammengebaut und eine Strahlkammer in Betrieb genommen.

Die OAO „Kurganmaschsawod“ und die OAO „NII Stali“ haben an der internationalen Rüstungsmesse IDEX-2013 in den Vereinigten Arabischen Emiraten teilgenommen.

Der Oberkommandierende der Fallschirmjägertruppen Generaloberst Wladimir Schamanow hat die OAO „Kurganmaschsawod“ besucht.

Es wurde eine Probefahrt in Moskau für die Abnehmer neuer Geländefahrzeuge TSCHETRA TM-140 durchgeführt.

Der Fachausschuß des russischen Maschinenbauervereins unter dem Vorsitz der Vizepräsidentin N. Partassowa hat eine auswärtige Sitzung in Saransk im Rahmen des regionenübergreifenden Rundtischgespräches über die technische Modernisierung des agrarindustriellen Komplexes abgehalten.

Es wurde die Organisierung eines Zentrums für die Herstellung der Technik für den föderalen Bezirk Volgagebiet auf Basis der OAO „SAREKS“ in Mordowijen angekündigt. Es wurde eine Traktorshow veranstaltet, wo die Möglichkeiten der Technik AGROMASCH und TSCHETRA präsentiert wurden.

Das wissenschaftlich-technische Museum der Traktorgeschichte wurde als bestes touristisches Objekt Tschuwaschijens des Jahres 2012 anerkannt.

Fotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ in Saransk.

Januar

In der OAO „Promtraktor“ wurde ein Bereich für die Montage der Kraftübertragungsanlagen von landwirtschaftlichen Radtraktoren AGROMASCH organisiert und ein Prototyp des Raupenbaggers EGP-2331 hergestellt.

Die Montageproduktion des Mähdreschers AGROMASCH 5000 hat beste Noten im Laufe der technischen Auditierung durch Sampo Rosenlew LTD bekommen.

Es wurde eine Serienproduktion der Minilader TSCHETRA MKSM der Reihe A in der OAO „SAREKS“ organisiert.

Die OAO „Kurganmaschsawod hat sich auf das Modul für Lohnberechnung und Personalerfassung „AS Parus“ umgestellt.

Der Oberkommandierende der russischen Bodenstreitkräfte Generaloberst Wladimir Tschirkin hat einen Einblick in die produktionstechnischen Möglichkeiten der OAO „Kurganmaschsawod“ bekommen.

Es wurden Wettbewerbe des fachlichen Könnens in der OOO „Promtraktor-Promlit“ und in der OAO „TSCHAS“ durchgeführt.

Die OOO „TSCHKS“ hat ein Rebranding der Handelsmarke TSCHASTM durchgeführt.

Es wurde ein Sonderprogramm für Abnehmer der TSCHETRA-Technik auf Leasingbasis mit einer Verteuerung ab 3,9% jährlich gestartet.

Die OAO „TSCHETRA – Promiyschlennije maschiniy“ und die ZAO „Petroleasing-Management“ haben eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit abgeschlossen und ein gemeinsames Programm zum Leasen russischer TSCHETRA-Bau- und Abbautechnik gestartet.

Die OAO „Promtraktor“ hat ihren 40sten Jahrestag gefeiert.

Die OAO „NII Stali“ gehört zu den Siegern des Arbeitsschutzwettbewerbes, der in der Hauptstadt veranstaltet worden ist.

WMK „Volgogradski Traktorniy Sawod“ hat an den Feierlichkeiten anläßlich des 70sten Jahrestages der Schlacht um Stalingrad teilgenommen.

Es hat die Fotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ in Krasnojarsk stattgefunden.

Heimkinder aus Jekaterinburg und Tscheboksariy haben mit Unterstützung der „Traktorwerke“ das wissenschaftlich-technische Museum der Traktorgeschichte besucht.

Dezember

In der OAO „Kurganmaschsawod wurde nach der Rekonstruktion ein Bereich der Elektroradioanlagen der Montage- und Abnahmeproduktion eröffnet. Das Ziel des Projektes ist die Aufteilung von technologischen Arbeitsstufen – der Beschaffungs- und Elektromontagestufe sowie die Vorbereitung von Flächen für zukunftsträchtige Produkte.

Ein neues Modell der Raupenfahrzeugfamilie „Onezhetz 392“ mit schwenkbarer Kipppritsche wurde vom Traktorwerk Onega zum Test vorbereitet. Das Kippfahrzeug „Onezhetz 392“ erweitert die Modellreihe der Technik für Holzfäller und Förster, Waldfeuerwehr, Ackerbauern und Fernmeldeleute, Bauarbeiter, kommunale Dienste und Straßendienste, die von Traktorbauern in Petrosawodsk hergestellt wird.

Die Imagevideorolle des Konzerns „Traktorwerke“ wurde als Diplomand des nationalen Preises der korporativen Medien „Silberfäden-2012“ in der Nomination „Das beste Sonderprojekt in der korporativen Kommunikation“ anerkannt. Das Ziel der Rolle „TRAKTORWERKE: INTELLIGENTE LÖSUNGEN“ war, der Geschäftswelt, potentiellen Partnern und Abnehmern der Marken AGROMASCH und TSCHETRA die Hauptkompetenzen der sich dynamisch entwickelnden Holding vorzustellen, und zwar: die Fähigkeit, innovative wettbewerbsfähige Produkte für Industrie, Eisenbahn, Rüstung und Landwirtschaft in Russland herzustellen.

Zum Sieger in der Nomination „Produkte für produktionstechnische Zwecke des allrussischen Wettbewerbes des Programms „100 beste Waren Russlands“ wurde die OOO „Promtraktor-Promlit“. Experte haben den Abguß «Seitenrahmen“ TSCHLS 100.00.002-05 als ein hochwertiges Produkt eingestuft. Das Stahlgußteil wird in zweiachsige Drehgestelle von Güterwaggons verschiedener Ausführungen eingebaut. Im ablaufenden Jahr hat Promtraktor-Promlit über 32 Tonnen Abgüsse „Seitenrahmen hergestellt, was um 6,8% mehr gegenüber dem Vorjahr ist.

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ hat die Prüfung des Zertifizierungsverbandes „Russisches Seeschifffahrtsregister“ (Nizhni Novgorod) erfolgreich bestanden und nachgewiesen, dass das Qualitätsmanagementsystem der ZAO „Promtraktor-Wagon“ den Vorschriften der internationalen Standards ISO 9001:2008 und GOST R ISO 9001-2008 entspricht. Im Betrieb wurde eine Gruppe für die Analyse der Kundenreklamationen gebildet. Es werden neue Produktarten, darunter auf dem Lebensmittelmarkt zukunftsträchtige Bodentrichterwagen für Getreide- und Zementbeförderung erfolgreich entwickelt.

Das Raupenfahrzeug AGROMASCH-Ruslan wurde von der Abnahmekommission, die sich aus Vertretern der staatlichen Maschinenteststation Powolzhskaja, der Vertriebsgesellschaft „Agromaschholding“, des Herstellerwerkes „Promtraktor“, NATIz-Konstrukteuren (NATIz gehört zum NII Stali) und einer Expertengemeinschaft zusammensetzt, positiv bewertet. Nach der Beseitigung der von der Kommission festgestellten Mängel ist 2013 mit dem Zusammenbau einer industriellen Versuchsmenge von Raupenfahrzeugen AGROMASCH-Ruslan der Zugkraftklasse 6 zu rechnen.

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ hat die Übergabe der Bodentrichterwagen Modell 19-9838-01 in die Produktion erfolgreich abgeschlossen. Die Waggonbauer aus Kanasch haben am 13. Dezember 2012 ein Übereinstimmungszertifikat des Zertifizierungssystems des föderalen Eisenbahnverkehrs für die Herstellung der Erstserie von dreitausend Waggons erhalten. Das neue Produkt von Promtraktor-Wagon ist für die Beförderung von Zement sowie von anderen über 80 Schüttgütern bestimmt, die vor Niederschlag zu schützen sind.

OAO „NII Stali“ wurde an die OOO „Kompanija korporativnogo upravlenija „Konzern Traktorwerke“ zur Verwaltung übergeben.

November

In der OAO „Kurganmaschsawod“ wurde ein karitatives Minifußballturnier ausgetragen, das von den Veranstaltern als „Rufpokal“ bezeichnet wurde. Aus den Beiträgen der Wettbewerbsteilnehmer – circa 40 000 Rubel – wurde der Kauf des Sportinventars für die Zöglinge des unter Patenschaft stehenden Kinderheimes Kipelski finanziert.

Im allrussischen Forum, das dem internationalen Qualitätstag und der europäischen Qualitätswoche gewidmet ist, wurde dem Konzern „Traktorwerke“ das Diplom des Wettbewerbsteilnehmers für den Preis des Republikoberhaupts im Bereich der sozialen Verantwortung eingehändigt. Die Produkte des Konzerns wurden mit dem Diplom des Teilnehmers am Wettbewerb „100 beste Waren Russlands“ und mit zwei Diplomen des Teilnehmers am Wettbewerb „Qualitätsmarke der Republik Tschuwaschijen“ ausgezeichnet.

Im Rahmen der Maßnahmen, die dem 40sten Jahrestag der Errichtung des Werkes „Promtraktor“ in Tscheboksariy gewidmet sind, haben Veteranen des Unternehmens die Produktion besucht. Für die Bahnbrecher wurden ein umfangreicher Ausflug durch das Werk und eine Traktoren-Show veranstaltet, die von im Werk hergestellten Planierraupen und Bagger vorgeführt wurde. Die Ehrengäste haben auch das einzige in Russland wissenschaftlich-technische Museum der Traktorgeschichte besichtigt.

In der Montagehalle der OAO „Promtraktor wurde die Montage der als Lichtquellen dienenden Leuchtdioden abgeschlossen. Das wird dem Unternehmen eine beachtliche Senkung der Stromkosten, eine höhere Sicherheit und ein besseres ökologisches Mikroklima in der Produktion ermöglichen. Diese Maßnahme wurde im Rahmen der geplanten Maßnahmen zur Optimierung der Produktion und der laufenden Kosten des Unternehmens ergriffen.

Der Präsident, wissenschaftlicher Direktor der OAO „NII Stali“, Akademiemitglied der Russischen Akademie der Raketen- und Artilleriewissenschaften, Mitglied des nationalen Ausschusses der Russischen Föderation für theoretische und angewandte Mechanik Valeri Grigorjan hat Mitarbeitern des Institutes Diplome der Sieger des allrussischen Wettbewerbs „Robotertechnik“ eingehändigt, dessen abschließender Teil in Tscheboksariy stattgefunden hat. Am Wettbewerb haben Schüler, Studenten von Fach- und Hochschulen sowie Spezialisten von Maschinenbaubetrieben teilgenommen. 37 Erfinder haben ihre Projekte verteidigt.

Auf der internationalen Messe „Metall-Expo 2012“ im allrussischen Messezentrum wurden Abgüsse von Gehäuseteilen für den Maschinenbau, Güterwaggons, Industrietraktoren und Planierraupen, landwirtschaftliche Traktoren, Forsttraktoren, Harvester, Fahrwerke, für Dieselmotoren vorgestellt. Die Exponate wurden unter Verwendung verschiedener Gußarten hergestellt.

Im Traktorwerk Volgograd wurde feierlich die Ehrenhalle eröffnet, dessen Ausstellung dem 70 Jahrestag des Beginns der sowjetischen Gegenoffensive bei Stalingrad gewidmet ist.

Das Forum von führenden Jugendlichen aus 22 Unternehmen der industriellen Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke“ hat am 16.-18. November in Tscheboksariy stattgefunden. Am Forum haben 72 junge Fachleute aus 8 russischen Regionen teilgenommen. Ziel des Forums war eine Erhöhung der Aktivität der Tätigkeit der bestehenden Jugendräte in den Unternehmen und die Gründung neuer Jugendräte, Erfahrungsaustausch, Einschulung auf fortschrittliche Verfahren der Organisierung des Arbeitsprozesses und Entwicklung der Führungseigenschaften junger Spezialisten.

Oktober

Am 26. Oktober wurde die Wanderfotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ in Kurgan eröffnet. Als erste haben die Ausstellung Teilnehmer und Gäste des regionalen Wettbewerbes des fachlichen Könnens unter Elektrikern des föderalen Bezirkes Ural gesehen, der unter dem Motto „Wir ehren den Arbeitsmann“ veranstaltet worden ist.

Am 30. Oktober wurde im Kulturpalast der Maschinenbauer die Fotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ feierlich eröffnet und gleichnamige Erinnerungsalben an die Träger des korporativen Preises „Goldene Kader des Konzerns „Traktorwerke“ 2009-2011 der in Kurgan angesiedelten Unternehmen der Holding eingehändigt.

Die Wanderfotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ wurde an die Fonds des wissenschaftlich-technischen Museums der Traktorgeschichte übergeben.

Promtraktor-Wagon hat sich an die Spitze der Liste der an der in Tscheboksariy eröffneten Ehrentafel stehenden Industriebetriebe der Republik Tschuwaschijen gesetzt. Im abgelaufenen Jahr wurden an heimische und ausländische Auftraggeber Produkte im Wert von 10,6 Milliarden Rubel versendet.

Der Konzern „Traktorwerke“ hat Platz 142 in der Rangliste der russlandgrößten Firmen belegt, die von der Agentur „Expert RA“ gemeinsam mit der Zeitschrift „Expert“ erstellt wird.

In diesem Jahr hatten Landmaschinen- und Traktorhersteller ein dynamisches Wachstum zu verzeichnen. Die Menge der von ihnen verkauften Produkte hat sich im Durchschnitt um 56,9% gesteigert. Durch staatliche Programme für die Unterstützung des Agrarsektors ist die technische Umrüstung des agrarindustriellen Komplexes aktiver geworden. Der in der Branche führende Konzern „Traktorwerke“ hat in der jetzigen Rangliste die Verkaufszahlen und 55,7% erhöht.

199 Verbesserungsvorschläge, die von Fachleuten des Maschinenbauwerkes Kurgan und der OAO „SKBM“ im Laufe des Jahres eingebracht und in die Produktion eingeführt wurden, haben einen wirtschaftlichen Effekt von über 25 Millionen Rubel erzielt. Die Autoren der 17 besten Arbeiten wurden von der Wettbewerbskommission ausgezeichnet, die sich auch aus Vertretern der Kurganer regionalen Abteilung des russischen Maschinenbauerverbandes zusammensetzt. Die Sieger wurden in den Nominationen „Optimierung der Fertigungsvorgänge“, „Energieeinsparung“; „Steigerung der Produktqualität und –zuverlässigkeit“, „Materialeinsparung“, „Anlagenmodernisierung“ bestimmt.

Die Zeitung „Traktorniye Sawodiy“ ist die beste Zeitung im Maschinenbaubereich. So hat die Expertenjury des IV allrussischen Wettbewerbes der Veröffentlichungen in den Massenmedien zum Thema Maschinenbau entschieden, der vom russischen Maschinenbauerverband gemeinsam mit dem russischen Journalistenverband veranstaltet wird.

September

Am 7. September wurde in der Stadt Wladimir aus 10 Subjekten der Russischen Föderation der Berufspreis „Goldene Kader des „Konzerns „Traktorwerke“ den besten inländischen Maschinenbauern aus 10 Subjekten der Russischen Föderation eingehändigt.

August

Am ersten Augustsonntag haben Mitarbeiter des Werkes Promtraktor-Wagon ihr berufliches Fest gefeiert. Das Volumen der hergestellten Produkte hat sich um 166% gesteigert. Promtraktor-Wagon gehört heute zu den vier besten russischen Waggonbauern.

Vierzig Jahre seit der Bildung der Konstrukteurabteilung für die Entwicklung der Traktortechnik im Industrietraktorwerk Tscheboksariy.

Nach den Ergebnissen des I Halbjahres 2012 hat der Konzern „Traktorwerke“ Produkte im Wert von 23,8 Mlrd Rubel verkauft. Der stellvertretende Generaldirektor für korporative Finanzen und Wirtschaft des Konzerns „Traktorwerke“ Michail Schkolnik hat angemerkt, dass der Konzern den Reingewinn für diesen Zeitraum erzielt hatte. Verschiedene Geschäftsfelder des Konzerns „Traktorwerke“ weisen verschieden gerichtete Dynamik auf: hohe Effizienz und Wachstumstempo wurden im Bereich Eisenbahn festgestellt, das Segment Militärtechnik ist gewinnbringend, obwohl es immer noch hinter den für 2012 geplanten Werten zurücksteht.

Das Department für Informationstechnologien des Konzerns hat drei Projekte entwickelt, erprobt und teilweise implementiert, die die Geschäftsabläufe sowohl der ganzen industriellen Maschinenbaugruppe Traktorwerke, als auch deren separater Unternehmen beachtlich beeinflußen können. Das ist das „BI-System“, das „Typenmodell der Einkaufsverwaltung“ sowie „Automatisierung der Kraftfahrzeugeverwaltung in Promtraktor“.

Promtraktor-Promlit hat noch einmal bestätigt, dass die Organisierung der Produktion im Werk und die von ihm hergestellten Produkte den internationalen Standards entsprechen. Zum Ergebnis der Prüfung durch die Vertreter der Zertifizierungsstelle – OOO „Russkij Registr – Baltijskaja Inspektsija“ wurde das Gutachten der Kommission darüber, dass das im Unternehmen bestehende Qualitätsmanagementsystem den Vorschriften MS ISO 9001 entspricht.

Am größten internationalen Jugendforum „Ingenieure der Zukunft“, der vom 17. Bis zum 29. Juli im Raum Irkutsk am Bajkalsee veranstaltet wurde, hat eine Abordnung des Konzerns „Traktorwerke“ teilgenommen, die sich aus jungen, kreativen Mitarbeitern der Holdingunternehmen zusammensetzt.

Die Wanderfotoausstellung „Deine Menschen, Land!“ hat in Moskau am 28. September im internationalen Multimedien-Pressezentrum begonnen. Die Ausstellung war gemeinsam mit der industriellen Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke“ und der Werbe- und Nachrichtenagentur Novosti veranstaltet worden. In der Fotochronik der Arbeitshelden sind 327 beste Spezialisten der russischen Maschinenbaubranche für den Zeitraum zwischen 2009 und 2011 aus 22 Unternehmen, Konstrukteurfirmen und Vertriebsgesellschaften dargestellt, die sich in 10 Subjekten der Russischen Föderation befinden. Auf der Messe sind Bilder von 35 Personen ausgestellt, die sich am meisten ausgezeichnet haben, Regierungs- oder Branchenauszeichnungen besitzen, einen beachtlichen Beitrag zur Entwicklung der Betriebe der inländischen Maschinenbaubranche beigetragen haben.

Juli

Den Absolventen det staatlichen Universität Tschwaschijens – der „Kaderschmiede für die in Tschuwaschijen angesiedelten Betriebe des Konzerns „Traktorwerke“ wurden Diplome eingehändigt. Die künftigen Maschinenbauer haben die Diplome zwischen seltenen Exponaten des Museums der Traktorgeschichte bekommen. Die Zeugnisse über Hochschulbildung wurden an 67 Absolventen eingehändigt, die an der Fakultät Maschinenbau direkt und fern studiert haben, sechs von ihnen haben die Diplome mit Auszeichnung bekommen.

Die Veranstaltung, die dem Tag des Metallurgen gewidmet ist, hat am 13. Juli im Kulturhaus der Traktorbauer stattgefunden. In der feierlichen Versammlung wurden an die besten Angehörigen des feurigen Berufes Auszeichnungen eingehändigt.

Das Produktionspraktikum in den Konstrukteurabteilungen in der in Tscheboksariy angesiedelten Produktionsstätte des Konzerns „Traktorwerke“ haben Studenten der Moskauer technischen Baumann-Universität gemacht. Sie haben einen Überblick über die Gieß-, Schmiedeproduktion, metallverarbeitende Produktion von Promtraktor, des Aggregatenwerkes Tscheboksariy, Promtraktor-Promlit bekommen.

Juni

„Traktorwerke“ haben im Zeitraum vom 29. Mai bis zum 2. Juni in Moskau auf der Messe „Bautechnik und –technologien - 2012“ 15 neue und modernisierte Modelle der heimischen TSCHETRA-Technik vorgestellt. Die Hauptprodukte der Holding – schwere Raupenfahrzeuge – sind in der Version der zweiten Generation vorgestellt worden, die sich von der bisherigen Reihe dadurch unterscheidet, dass sie mit optimierten Motoren und Kühlungsanlagen bestückt werden. Die Änderungen haben auch die Kraftübertragung, Kraftstoff- und Hydraulikanlage, Fahrerhaus und Verkleidung betreffen.

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ wurde in Tschuwaschijen als Sieger unter den Teilnehmern des allrussischen Wettbewerbs „Der beste Versicherer 2011 im Bereich der Rentenpflichtversicherung in der Klasse „Versicherer, der über 500 Mitarbeiter beschäftigt“ anerkannt.

Mai

Auf der XII internationalen agrarindustriellen Messe „„Solotaja Niwa – 2012“ wurden Ackerbauern aus Südrussland und dem nahen Ausland Prototypen und Serienmaschinen vorgestellt. Zu ihnen gehören das Raupenfahrzeug AGROMASCH 90TG des Traktorwerkes Volgograd, AGROMASCH 315 TG von Promtraktor sowie das Radfahrzeug AGROMASCH 85TK des Motoren- und Traktorwerk Wladimir, die Reiserntemaschine AGROMASCH Jenissej 858 des Mähdrescherwerkes Krasnojarsk und der Lader mit schwenkbarem Bord MKSM-800N, der ein Fabrikat von Kurganmaschsawod ist.

April

„Lipetzki Sawod Gussenitschniych Tjagatschej“ hat seinen 45sten Jahrestag gefeiert. Heute bilden die Grundlage der Produktpalette des Werkes 7 Basispositionen und 6 modernisierte Positionen der selbstfahrenden Raupenfahrwerke für das Flugabwehrraketensystem S-300W. Das russische Verteidigungsministerium hat einen staatlichen Auftrag mit dem Konzern der Flugabwehr „Almas-Antej“ über die Lieferung der Flugabwehrraketensysteme S-300W4 unterschrieben.

Im Motoren- und Traktorwerk Wladimir ist die Serienproduktion der Traktoren AGROMASCH 85TK in Gang gesetzt worden, die mit flüssigkeitsgekühlten Motoren ausgestattet sind. Dieser Motor hat eine stabilere Betriebstemperatur, was die Reduzierung des Treibstoffverbrauchs und andere ökologische Werte positiv beeinflußt. Traktoren mit diesem Motor sind für südliche Regionen und Mittelrussland besser geeignet.

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ hat den wirtschaftlichen Wettbewerb unter den Organisationen der verarbeitenden Produktionen der Republik Tschuwaschijen gewonnen. Hohe Produktionswerte sind meistenteils dank der Einführung moderner Technologien und der Erschließung neuer Produktarten erzielt worden.

In der holztechnischen Fachschule der nördlichen Arktischen Föderalen Lomonossow-Universität in Archangelsk wurde ein Auditorium unter dem Brand TSCHETRA eröffnet. In der Lehranstalt stehen bereits drei Imitatoren, an denen auf die Bedienung der Harvester TSCHETRA KH-451 eingeschult werden kann. Es ist geplant, jährlich 150 Bediener und Service-Fachleute zu schulen.

Im Aggregatenwerk Tscheboksariy wurde die Produktion neuer Tragrollen für eine Planierraupe mittlerer Zugkraftklasse in Russland – TSCHETRA T11 . Neue Rollenmodelle sind für leichte und mittlere Betriebsbedingungen der Technik bestimmt. Die Entwicklung ist auf der Grundlage der bereits hergestellten Produkte für andere Traktormodelle erfolgt, wodurch der Preis für das neue Produkt beachtlich gesenkt werden konnte.

Auf dem Kongreß der Vertragshändler des Konzerns, die für den Vertrieb der TSCHETRA-Technik für Industriezwecke zuständig sind, wurde die weitere Entwicklung der partnerschaftlichen Beziehungen zu den Partnerfirmen in Aussicht gestellt. Heutzutage besitzen „Traktorwerke“ das am weitesten verzweigte Vertragshändlernetz mit 135 Vertragshändlern. In Russland sind über 50 Fachzentren tätig.

Auf der Grundlage der OAO „Promtraktor-Wagon“ hat eine Sitzung des Ausschusses des Staatsrates Tschuwaschijens über die wirtschaftliche Politik „Über den Verlauf der Abwicklung eines innovativen Prioritätenprojektes „Entwicklung und Übergabe in die Serienproduktion neuer Güterwaggonmodelle“ stattgefunden. Die Abgeordneten haben entschieden, die Realisierung des Projektes bei der Unterstützung aus dem Fiskus der Republik Tschuwaschijen weiterzuführen.

Die Personalabteilung des Motoren- und Traktorwerkes Wladimir hat in eigener Regie eine flächendeckende Weiterbildung der Unternehmensmitarbeiter organisiert.

An die OOO „WMK „Volgogradski Traktorniy Sawod“ ist zwecks Vorbereitung zu den Maifeiertagen einer der zwei T-34-Panzer geliefert worden, die dem Panorama-Museum „Schlacht um Stalingrad“ zur Verfügung stehen. Das ruhmreiche Kampffahrzeug wird sich genauso, wie im vorigen Jahr an die Spitze der Kolonne der gepanzerten Fahrzeuge in der Siegesparade setzen.

Anläßlich des Siegestages hat der Konzern „Traktorwerke circa 7500 Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, Arbeiter des Hinterlandes, durch die Blockade Leningrads Erlittene, Teilnehmer der Kampfhandlungen in „Gefahrenherden“ des Planeten geehrt.

Am 8. Mai hat im Werk „Promtraktor“ in der Stadt Tscheboksariy eine feierliche Eröffnung eines Mahnmals zum Gedenken an Kriegsveteranen und Arbeiter des Hinterlandes stattgefunden, die in verschiedenen Jahren für das Unternehmen gearbeitet haben. Das Mahnmal steht an der Stelle des Stands mit den Fotos der Veteranen, der mehrere Jahre lang am Zentraleingang des Werkes gestanden hat.

Den Staatspreis der Russischen Föderation namens des Marschalls der Sowjetunion Georgi Zhukow für die Arbeit an einer streng vertraulichen Thematik im Bereich der Herstellung der Rüstung und Militärtechnik haben Fachleute des NII Stali bekommen. Zu den Preisträgern gehören der Berater des Direktors für Wissenschaft, Akademiemitglied der Akademie der Wissenschaften Alexander ELKIN, der Leiter Abteilung dynamischer Schutz Nikolai DOROCHOW und der Präsident, wissenschaftlicher Direktor, Akademiemitglied der Russischen Akademie der Raketen- und Artilleriewissenschaften Valeri GRIGORJAN

Im Aggregatenwerk Tscheboksariy wurde ein Wettbewerb des fachlichen Könnens unter universellen Drehern veranstaltet. Den Wettbewerb hat Anatoli NIKITIN aus der Werkzeughalle gewonnen.

Die OAO „NII Stali“ hat am 27. April auf der Messe „Tag der fortschrittlichen Technologien und Innovationen“ in der Stadt Balaschicha dem Benutzer ihre Technologie der Herstellung von explosionsgeschützten Gasflaschen vorgestellt. Diese Technologie ermöglicht die Herstellung von Gasflaschen, die nicht einmal in Brandherden explodieren.

Es wurde ein kostenloses einheitliches Kontaktzentrum in Betrieb genommen, das die Lösung der meisten Kundenfragen hinsichtlich des Betriebes und der Reparatur der Fahrzeuge online ermöglicht, sowie das multifunktionale „Vertragshändlerportal“ – ein komplexes System, das den Teilnehmern des Service-Alltagsnetzes die Möglichkeit gibt, alle erforderlichen Informationen und Leistungen aus einer Entfernung zu beziehen.

Die seltenen Traktoren des in Russland einzigen Museums der Traktorgeschichte haben am 10. Juni ihre erste Fahrt siegesreich beendet. An der Fahrt haben Traktoren aus der ersten Hälfte – Mitte des XX Jahrhunderts teilgenommen, die durch die Bemühungen des Museums, der Mitarbeiter von Promtraktor und der Studenten der elektromechanischen Fachschule Tscheboksariy : ST3 15/30 (Traktorwerk Stalingrad, 1930), HTS-7 ( Traktorwerk Charkow, 1952), T-38 (LTS, 1937) wiederhergestellt worden sind, sowie selbstgemachte Traktormodelle teilgenommen. Die Raritäten haben in zwei Tagen die Strecke Tscheboksariy- Kutesi- Zivilsk- Raum Kanasch- Jaltschiki – Gesamtlänge – 305 km ) zurückgelegt.

Es wurde die Bilanz des Wettbewerbes „Ratsionalisator-2011“ gezgen. 199 Verbesserungsvorschläge von 379 Verbesserungsvorschlägen, die von Fachleuten des Maschinenbauwerkes Kurgan und der OAO „SKBM“ im Laufe des Jahres eingebracht wurden, sind in die Produktion eingeführt worden. Der wirtschaftliche Effekt überschreitet 25 Millionen Rubel. Die Sieger wurden in den Nominationen „Optimierung der Fertigungsvorgänge“, „Energieeinsparung“; „Steigerung der Produktqualität und –zuverlässigkeit“, „Materialeinsparung“, „Anlagenmodernisierung“ bestimmt.

März

In der Sitzung der zwischenbehördlichen Kommission, in der die Bilanz des wirtschaftlichen Wettbewerbs zwischen den Organisationen der verarbeitenden Produktionen der Republik Tschuwaschijen wurden die Ergebnisse der Tätigkeit von 47 Organisationen der verarbeitenden Produktionen für das Jahr 2011 bearbeitet. Nach den Ergebnissen der Tätigkeit im Jahre 2011 wurden folgende Medaillenplätze verliehen. In der Gruppe der Unternehmen, die ab 1500 Personen beschäftigen hat Platz 1 die ZAO „Promtraktor-Wagon“, Platz 3 – die OOO „Promtraktor-Promlit“ belegt.

Es hat das Treffen zwischen dem Regisseur und Politiker Stanislaw GOWORUCHIN und Vertretern der Arbeiterbelegschaften des Konzerns „Traktorwerke“ stattgefunden.

Nach den Ergebnissen des Wettbewerbs „Der beste Ingenieur im Raum Kurgan“ für 2011 hat in der Nomination „Professionelle Ingenieure“ Alexej Pritschin – der Leiter des technologischen Büros der OAO „Kurganmaschsawod“ gewonnen.

NII Stali hat perspektivische Muster der mehrschüssigen schießenden Elektroschocker entwickelt. Dies wurde zu einer neuen Produktpalette in der Gruppe der erfolgreichsten Entwicklungen des Institutes im Laufe der letzten Jahrzehnte.

Auf Wunsch von TSCHETRA-Forest hat die Firma „Service promiyschlenniych maschin“ dreiwöchige Schulungskurse für Harvesterbediener auf Grundlage von FBSU „Zentrles“ in der Siedlung Sofrino, Kreis Puschkinski , Raum Moskau durchgeführt. Das Schulungsprogramm wird im Rahmen eines staatlichen Vertrages realisiert. Für die Schulungsteilnehmer wurde diese Schulung kostenlos gemacht. Während der Schulung haben die Bediener Harvester KX – 451 aus der Fertigung der OOO „Onezhski Traktorniy Sawod“ bedient.

In der Republik Tatarstan hat die Firma Agromaschholding Agrariern wettbewerbsfähige und zuverlässige Rad- und Raupenfahrzeuge vorgestellt. Im Laufe der Seminarbesprechung haben sich der Präsident der Republik Tatarstan und Vertreter von 43 Kreisen Tatarstans fortschrittliche Modelle von Landmaschinen angeschaut. Agromaschholding hat Agrariern Tatarstans modernisierte universelle Hackradtraktoren mit Leistung von 30, 50, 60 und 85 PS, die vom Motoren- und Traktorwerk Wladimir hergestellt sind, einen Raupentraktor „Agromasch-315TG“ mit 315 PS, der sowohl mit metallischen, als auch mit gummibewehrten Raupen bestückt werden kann, vorgestellt.

Am 29. März wurden auf der Messe der Fortwirtschaftstechnik in „Krokus Expo“ in Moskau die besten Modelle der Sondertechnik der“Traktorwerke“ der obersten Leitung des Landes vorgestellt. Die föderale Agentur für Forstwirtschaft hat ein strategisch wichtiges Thema, und zwar Lieferungen von Sonderfeuerwehrfahrzeugen angeschnitten. Die Firma „TSCHETRA-Forest“ gehört zu den Produzenten, die als einzige Lieferanten der Waldbrandschutztechnik gelten. Die Unternehmen der Holding haben gute Ergebnisse erzielt, indem sie eine Reihe neuester Muster der Waldbrandschutztechnik entwickelt haben, zu denen auch die Durchbruchtechnik von Kurganmaschsawod gehört, die mit Hilfe der OPK-Technologien produziert wird.

Eine Abordnung von Spezialisten der Firma Silvatec, die sich auf die Produktion der Holzerntetechnik spezialisiert, war bei ihren Kollegen in Russland. Die Dänen haben einen Überblick über die Tätigkeit der Produktionsleute im Traktorwerk Onezhski in Petrosawodsk , „Promtraktor“ und Aggretatenwerk Tscheboksariy in Tschuwaschijen bekommen. In den Treffen wurden die Zusammenarbeit innerhalb der industriellen Maschinenbaugruppe und Entwicklungsaussichten auf dem russischen Markt der Waldtechnik erörtert.

Am 29. März wird die produktionswissenschaftliche Firma EWA im Rahmen der geschlossenen Messe der Waldindustrietechnik im Messezentrum „Krokus Expo“ in Moskau einen leistungsstarken und hochtechnologischen Energiecontainer vorstellen. Die einzigartigen und multifunktionalen Anlagen können Menschen mit Strom, Heizung, gefilterter Frischluft und Trinkwasser sowohl in nicht bewohnbaren Orten, als auch in außerordentlichen Situationen versorgen.

Das russische olympische Komitee hat den Direktor der industriellen Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke“ Michail Bolotin mit einem Diplom für eine aktive Teilnahme an der Vorbereitung und Veranstaltung des ersten internationalen Pokals des Präsidenten der Russischen Föderation in Schwerathletik (FTAR). Am 16.-18. Dezember 2011 wurde in Belgorod mit Unterstützung von Traktorbauern ein internationales Turnier in Schwerathletik organisiert und erfolgreich veranstaltet. Unsere Gewichtsheber haben alle fünf Goldmedaillen des Pokals gewonnen und 4 neue Weltrekorde im Scheibenhantelheben aufgestellt.

„Traktorwerke“ haben den Start des traditionellen Bildungsprojektes „Olympiade der innovativen Lösungen – 2012“ angekündigt. Die Hauptaufgaben der Olympiade sind, effiziente Innovationsprojekte zu finden und diese in die Produktion zu integrieren, talentierte und kreative Studenten zwecks Bildung der personellen Reserve des Konzerns zu suchen und zu fördern.

Eine Vereinbarung über die sozialwirtschaftliche Partnerschaft wurde im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung Kareliens zwischen der regionalen Vertretung und der OOO „Onezhski Traktorniy Sawod“ unterschrieben. Laut dem unterschriebenen Schriftstück plant das Traktorwerk Onega die Realisierung der eigenen Investitionsprojekte, die auf eine höhere Zuverlässigkeit und Qualität der herzustellenden Produkte und zu erbringenden Leistungen sowie auf die Modernisierung und technische Umrüstung der Produktionskapazitäten des Unternehmens abgezielt sind.

Der Konzern hat die volle Umstrukturierung der Verschuldung abgeschlossen. Laut Finanzanalytikern wurde die Kreditvereinbarung zum hochkarätigsten Fall der Umstrukturierung der Verschuldung in der modernen Geschichte Russlands. Am Geschäft waren 16 Banken und 27 Organisationen seitens der industriellen Maschinenbaugruppe beteiligt. Im Laufe dieser Arbeit wurden 1501 Verträge unterschrieben. Die erfolgreiche Projektabwicklung hat die eingespielte Arbeit der Mitarbeiter der Finanzgeschäftsstellen aller Geschäftseinheiten des Konzerns „Traktorwerke“ ermöglicht.

Spezialisten des Sonderkonstrukteurbüros Maschinenbau und Kurganmaschsawod haben ein universelles Raupenfahrgestell mit speziellen Waldbrandschutzausrüstungen für unwegsame Gelände entwickelt. Das erste derartige Raupenfahrzeug ist im Dezember des Vorjahres zu seinem Betriebsort – in FBSU „Zentrles“ Siedlung Sofrino nicht weit von Moskau gefahren. Für die Spezialisten von FBSU war es wegen seiner hohen Geschwindigkeit, Tragfähigkeit und Geländegängigkeit von Interesse.

Nach den Ergebnissen der Messe XXII Internationale Messe „AgroKomplex-2012“, auf der fortschrittliche kommunale Fahrzeuge und Landmaschinen der führenden russischen und ausländischen Maschinenbauer in Aktion vorgestellt wurden, wurde der in Wladimir hergestellte30 PS starke universelle Hackschlepper „AGROMASCH 30TK“ in der Nomination „Für die Entwicklung und Erschließung der Produktion von mobilen Landmaschinen und LKWs“ ausgezeichnet.

Das System des elektronischen Dokumentenumlaufs, das bereits mehrmals in der Gruppe „Traktorwerke“ erfolgreich zum Einsatz gekommen ist, hat eine weitere Entwicklung erfahren. Es wurde ein Untersystem für die Automatisierung der Abstimmung und Registrierung von Verträgen in Betrieb genommen. Das ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Optimierung der Geschäftsabläufe des Konzerns, der schnellere Vertragsschlüsse und die Vorbereitung von Vertragsunterlagen ermöglichen wird.

In Tscheboksariy wurde vom Skulptor aus Tschuwaschijen Wladimir NAGORNOV eine Skupltur-Komposition – Ostap Bender und Kissa Worobjaninow samt Stuhl des Tischlers Gambs gemacht. Das Projekt wurde vom Präsidenten des Konzerns „Traktorwerke“ Michail Bolotin veranlaßt.

Februar

Nach den Ergebnissen des Jahresratings, das vom nichtkommerziellen Projekt des Businessportals „Produktionsverwaltung“ geführt wird, hat das gleichnamige Gebäude der industriellen Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke“ Platz II unter zweihundert korporativen Zeitungen und Zeitschriften belegt. Das erste Massenmedienrating des Portals „Produktionsverwaltung“ wurde im März 2011 veröffentlicht. Damals hat die Ausgabe der „Traktorwerke“ Platz 6 unter den korporativen Zeitungen belegt. Die korporative Ausgabe „Traktorwerke“ wurde 2009 gegründet. Bereits ein halbes Jahr nach der Gründung hat die Ausgabe die Nomination „Beste Branchenzeitung“ des allrussischen Wettbewerbes der Veröffentlichungen über den Maschinenbau in Massenmedien gewonnen, der vom „Russischen Maschinenbauerverband“ gemeinsam mit dem russischen Journalistenverband veranstaltet wurde. Und im September 2011 hat die Zeitung im selben Wettbewerb Platz III in der Nomination „Massenmedien als Drucksachen“ belegt.

Der Konzern „Traktorwerke“ wird in die Umrüstung der Produktion 17,5 Milliarden Rubel investieren. Für den Zeitraum von 2012 bis 2017 sind milliardenhohe Investitionen in die Schaffung der Kapazitäten für neue Produkte geplant. Dabei wird der Schwerpunkt auf die Einführung der „flexiblen Technologien“ gelegt, die den Werken helfen werden, ihre „geerbte“ Abhängigkeit von den Technologien zu überwinden, die für die Herstellung von Monoprodukten ausgelegt sind.

Die im Raum Novgorod einzige Montageproduktion von Fahrzeugen wurde im abgelaufenen Herbst vom Maschinenbaubetrieb „Tscheboksarski Sawod silowiych agregatow“ (Antriebsaggregatenwerk Tscheboksariy) übernommen, der ein verbundenes Unternehmen des „Konzerns „Traktorwerke“ ist. Der Verkauf des Werkes „Avtospetzoborudowanije“, das früher Gebietsvermögen war, hat der Region 25,5 Mio. Rubel gebracht. Experte sind der Meinung, dass es ein reeller Betrag ist, wenn man darauf Rücksicht nimmt, dass das Unternehmen 2010 einen Kredit in Höhe von 238 Mio. Rubel gegen die Sicherheiten der Gebietsverwaltung aufgenommen hat. Je nach Entstehung neuer Eigentümer wird das Werk den Kredit selbstständig zurückzahlen und sogar die Produktpalette erweitern.

Spezialisten des Sonderkonstrukteurbüros Maschinenbau (SKBM), das zur Abteilung Sonderprodukte und Produkte mit doppeltem Verwendungszweck des „Konzerns „Traktorwerke“ projektieren ein perspektivisches leicht gepanzertes Kampffahrzeug . Das Projekt heißt „Kurganetz-25“. Ein prinzipiell neues Fahrzeug soll das Kernprodukt des breiten Angebotes an leicht gepanzerten Raupenfahrzeugen sein, aber aufs Anfordern des Auftraggebers die guten Eigenschaften der bisherigen Modelle beibehalten. Der Prototyp des Produktes wird bereits Ende 2012 hergestellt.

Im Motoren- und Traktorwerk Wladimir hat der Tag der offenen Tür stattgefunden. Zu dieser Veranstaltung wurden Studenten aus landwirtschaftlichen Fach- und Hochschulen eingeladen, die ihre Karriere in dieser Produktion machen wollen. Der Hauptzweck der Veranstaltung war jedoch, den strategischen Partnern Entwicklungspläne nahezulegen.

Der Konzern „Traktorwerke“ hat begonnen, das Mähdrescher- und Traktorwerk Belaja Tserkow mit Fahrzeugsätzen für die Traktoren „AGROMASCH 50TK“ zu beliefern. Durch die Verwendung ukrainischer Zubehörteile plant die Firma, ihren Preis um weitere 10-15% zu senken.

Am 25. Februar wurde in der OAO „Kurganmaschsawod ein Wettbewerb des fachlichen Könnens unter den Einrichtern der CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen veranstaltet. Platz eins hat Roman Melechin aus MSZ belegt.

Am 17. Februar hat der Präsident Tschuwaschijens Michail Ignatjew die OAO „Tscheboksarski Agregatniy Sawod“ besucht. In seiner Ansprache an die Mitarbeiter merkte der Präsident der Republik an, dass das Aggregatenwerk Tscheboksariy eine wichtige Stellung in der Wirtschaft der Republik einnimmt. Nach der Besichtigung der Produktionshallen überzeugte es sich davon, dass im Unternehmen die Modernisierung wenn auch langsam aber trotzdem vonstatten geht. Abschließend händigte der Präsident Tschuwaschijens 6 Mitarbeitern Auszeichnungen für die Erfolge in der Arbeit und langjähriges Engagement ein.

Die OAO „Tscheboksarski Agregatniy Sawod“ hat ein neues Angebot an Vorhängeschlössern unter dem Markennamen CHE ZAM vorgestellt. Das Angebot an Verschlussvorrichtungen ist ziemlich breit und ungewöhnlich. Zum Angebot gehören sowohl die Verschlußvorrichtungen, die entsprechend ihrer direkten Zweckbestimmung verwendet werden, als auch Souvenirschlösser.

Anfang Februar wurden in Spanien Wettkämpfe in Querfeldlauf zum Europapokal unter Sportclubs ausgetragen. In den internationalen Wettkämpfen war Russland auch durch ein Juniorenteam des Sportclubs „Sauraletz“ aus Kurgan vertreten, das sich aus Mitarbeitern des Maschinenbauwerkes Kurgan zusammensetzt. Das Juniorenteam schaffte auf den zweiten Platz und wiederholte somit seinen Erfolg des Vorjahres.

Das Motoren- und Traktorwerk Wladimir hat erste Prototypen eines neuen kompakten Baggers mit versetzbarer Aushubachse auf Basis des Radtraktors „AGROMASCH 85TK“ hergestellt. Die Hauptbesonderheit des Modells ist ein versetzbarer Ausleger.

Die ZAO „Promtraktor-Wagon“ hat im Januar- Februar des laufenden Jahres die Waggonproduktion mehr als ums zweifache gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 1140 St. Erhöht. In den zwei ersten Monaten wurden 1140 Waggons (im Vergleichszeitraum 2011 – 502 Waggons) hergestellt. Promtraktor-Wagon wurde zum meist dynamischen Unternehmen der Republik Tschuwaschijen

Januar

Die OAO „SAREKS“ beginnt 2012 mit der Produktion der AGROMASCH-Traktoren mit Kapazität zwischen 30 und 85 Pferdestärken. Die AGROMASCH-Radfahrzeuge sind mit dem GLONASS-System, akustischen Warnmeldungen über Störungen und anderen fortschrittlichen Technologien ausgestattet. Die Test haben gezeigt, dass diese Radtraktoren hocheffizient und bedienerfreundlich sind. Dank den ständig implementierten modernen Produktionstechnologien und einer strengen Kontrolle der Produktqualität und des Umgangs mit Käufern erweitert die OAO „SAREKS“ ständig sowohl das Verkaufsgebiet als auch das Angebot an hergestellten Produkten.

NII Stali hat die Herstellung einer Menge der Schutzausrüstung für einen Pionier abgeschlossen und diese erfolgreich an den Auftraggeber – das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation übergeben. Die Herstellung der Schutzausrüstung eines Pioniers „Dublon“ ist ziemlich kompliziert und arbeitsaufwendig. Sie enthält allein nur über 50 gepanzerte Titanteile. Die Schutzausrüstung eines Pioniers „Dublon“ wird heute praktisch von allen Pioniertruppeneinheiten, und dessen Analog „Saslon“ – von der Polizei vieler russischer Städte eingesetzt. Dank einem hohen Grad des flächendeckenden Schutzes gegen Kugeln und Splitter, einschließlich der Beine und Arme, einer komfortablen Bauart, die einem Pionier die Möglichkeit gibt, sich leicht zu bewegen und die Kampfaufgabe zu erfüllen, ist Dublon eines der besten Produkte unter den heimischen Analogen.

In der abschließenden Sitzung der regionalen Abteilung des russischen Maschinenbauerverbandes, die am 28. Dezember in Kurganmaschsawod abgehalten wurde, hat der Vorsitzende der Kontroll- und Revisionsabteilung des russischen Maschinenbauerverbandes der exekutive Direktor der OAO „Kurganmaschsawod“ Igor GISKE über andere bedeutsame Erfolge der Firmentätigkeit berichtet. 2011 wurden die Interessen der Maschinenbauer aus Kurgan in föderalen und regionalen Machtorganen lobbiert und geschützt, es wurde die Propaganda-- und Informationstätigkeit geführt. Der Personalbestand der Firma wurde auf 800 Personen erhöht. Die Geographie erweiterte sich beachtlich: heute besteht die regionale Abteilung aus 47 Maschinenbauunternehmen Transuraliens.

Insgesamt wurden die geplanten Werte des Jahres 2011 von den Unternehmen des Konzerns, die Produkte für die Eisenbahn herstellen, um circa 25% überschritten. Das höchste Wachstum hatten die Gießereien der Holding zu verzeichnen: die OOO „Promtraktor-Promlit“ hat die Produktion der Produkte für die Eisenbahn verdoppelt. Zu den Hauptkunden des Geschäftsfeldes Gießerei gehören große Betriebe, wie das Wagenreparaturwerk Barnaul, Wagenreparaturwerk Roslawl, OAO „Ruschimmasch“, Handelshaus „RZHD“ und andere große heimische Produzenten.

Die abermalige Neuheit – der Traktor AGROMASCH-90TG wurde auf den Markt der landwirtschaftlichen Produkte als ein absolut führendes Produkt unter den Maschinen gebracht, die für den Reisanbau bestimmt sind. Als Nachfolger des populären Modells DT-75 hat Agromasch-90TG in sich Innovationstechnologien und beste technische Eigenschaften und Verbrauchereigenschaften der bisherigen Muster vereinigt.

Auf dem ersten Fernsehkanal ist eine Ausstrahlung über Geländefahrzeuge TSCHETRA TM-130 gelaufen, die vom Maschinenbauwerk Kurgan produziert werden. Zum Dreh dieser Ausstrahlung ist Ende November nach Kurgan der bekannte Fernsehmoderator Michail Schirwindt gekommen. Im Programm „Ich will alles wissen“ sucht der Autor die Antwort auf die Frage, wozu Russland Geländefahrzeuge braucht. Anfang der 90-er Jahr des XX. Jahrhunderts begann OAO „Kurganmaschsawod“ neben der Produktion der gepanzerten Mannschaftswagen die Produktion der Zivilfahrzeuge zu erschließen.

Dezember

Ins Guiness-Buch wurde der von Spezialisten des Konzerns zum ersten Mal vollzogene technische Trick als „offizieller Rekord Russlands“ eingetragen: eine 17-Tonnen-Planierraupe TSCHETRA-9, die von drei Rohrlegern neuer Generation TSCHETRA TG511 über der Erde gehoben wurde, hat dank technologischen unkonventionellen Sonderlösungen einen Salto um die eigene Achse vollzogen.

November
Der 29. November

Michail Bolotin, Präsident und Generaldirektor der Verwaltungsgesellschaft „Konzern“, „Traktorwerke“ wurde mit dem Titel „Unternehmer des Jahres“ in der Nomination „Maschinenbau“ nach den Ergebnissen der nationalen Phase des internationalen Wettbewerbes „Unternehmer des Jahres“ (Enterpreneur of the Year Award) ausgezeichnet, der von der Firma „Ernst and Young) veranstaltet worden war.

Die Handels- und Servicegesellschaft des „Konzerns „Traktorwerke“, die OOO „Agromaschholding und die OAO „Rosselchosbank“ haben eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Realisierung folgender Programme unterzeichnet:
— Erstattung (Subvention) eines Teiles der Kosten für die Zinszahlung nach dem Zielprogramm „Kredit gegen Verpfändung der gekauften Technik und /oder Anlagen“
— „Erneuerung des Mähdrescherparks“.

Der 29. Oktober

In Tscheboksariy, der inoffiziellen Hauptstadt des heimischen Traktorbaus wurde unter der Schirmherrschaft des russischen Maschinenbauervereins das einzige seiner Art wissenschaftlich-technische Museum der Traktorgeschichte eröffnet.

Der 30. September

Das Schlüsselunternehmen des „Konzerns „Traktorwerke“ die OAO „Tscheboksarski Agregatniy Sawod“ hat den 55sten Jahrestag seiner Gründung gefeiert.

August

„Traktorwerke“ waren der erste heimische Produzent, der mit der Entwicklung eines großen Innovationsprojektes zur Einführung einer vollfunktionalen vereinheitlichten Lösung des Monitorings und der Analyse des Zustandes der Technik, die von den Konzernbetrieben produziert wird, auf Basis der modernen Technologien „GLONASS/GPS“ angefangen hat.

Der Konzern und die föderale Agentur für Forstwirtschaft (Leskhos) haben eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwecks Erhöhung der Effizienz der Kooperation bei der Organisierung des Abbaus und Versorgung der Forstwirtschaft der Subjekte der Russischen Föderation mit erforderlichen innovativen Techniken, darunter Waldbrandschutztechnik und sonstigen Sonderausführungen unterschrieben.

Der 7. August

Die Belegschaft der ZAO „Promtraktor-Wagon“, die das führende Unternehmen der „Traktorwerke“ im Bereich der Produkte für die Eisenbahn ist, hat das 75ste Jubiläum des Waggonreparaturwerkes Kanasch gefeiert.

April

Im Rahmen der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 15.04.2011 Nr. 622-r sind die Unternehmen des Konzerns ins Verzeichnis der einzigen Lieferanten der Waldbrandschutztechnik und der Anlagen für staatliche Auftraggeber aufgenommen, weil sie sich auf dem Markt der Sonderfahrzeuge bewährt und positive Bewertungen bekommen haben

März

Zwecks Umstrukturierung der Kreditverpflichtungen der Holding wurde ein Syndikat der Gläubigerbanken gegründet, was ein einmaliges Beispiel der effizienten Realisierung des Prinzips der privat-staatlichen Partnerschaft bei der engen Zusammenarbeit mit Kredit- und Finanzinstituten und Beratungsfirmen ist. Die Größenordnung dieses Geschäftes hinsichtlich der Anzahl und Zusammensetzung der russischen und europäischen Beteiligten ist nie dagewesen: an der Unterzeichnung von 1501 Vertrag sind 16 Banken und 27 Organisationen des Konzerns beteiligt.

Der 22. Februar

Die industrielle Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke“ hat den ersten in der Geschichte des heimischen Maschinenbaus Rahmenvertrag über die Realisierung der flächendeckenden Robotisierung aller Produktionsflächen der Holding unterschrieben. Partner der Holding wurden Geschäftsstellen der japanischen Firma FANUC „FANUC Robotix Europa“ und „FANUC Robotix Russland“).

Januar

Zum ersten Mal wurde eine große Menge der Planierraupen TSCHETRA T25 an die Kohlenschächte der staatlichen indischen Firma „Coal India“ geliefert. Die Ausschreibung, die das führende Unternehmen der „Traktorwerke“ die OAO „Promtraktor“ gewonnen hat, wurde zur größten Ausschreibung in der Geschichte der Beziehungen zwischen russischen Traktorproduzenten und indischen staatlichen Unternehmen

August

„Traktorwerke“ waren der erste heimische Produzent, der mit der Entwicklung eines großen Innovationsprojektes zur Einführung einer vollfunktionalen vereinheitlichten Lösung des Monitorings und der Analyse des Zustandes der Technik, die von den Konzernbetrieben produziert wird, auf Basis der modernen Technologien „GLONASS/GPS“ angefangen hat.

Juni

In der ZAO „Promtraktor-Wagon“ in der Stadt Kanasch wurden hochtechnologische und supermoderne Anlagen für die Herstellung von Güterwaggons neuer Generation – der universelle Schweiß- und Montagekomplex in Betrieb gesetzt. Der Komplex ist in der Lage, jährlich 9000 Fahrzeuge zu liefern. Das von „Traktorwerke“ abgewickelte Projekt wurde zum ersten Projekt in der modernen Geschichte des russischen Transportmaschinenbaus sowohl in puncto Investitionen als auch technologische Sättigung geworden.

Der 25. Januar

Im Rahmen der Arbeitsreise in die Republik Tschuwaschijen hat der Vorsitzende der Regierung der Russischen Föderation Wladimir Putin die OAO „Promtraktor“ besucht, wo er auf der Demonstrationsfläche des Werkes einen Überblick über die TSCHETRA-Fahrzeuge bekommen hat, die ein Fabrikat der Unternehmen der industriellen Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke“ sind.

Der 17. Dezember

Der Aufsichtsrat der staatlichen Körperschaft „Bank der Entwicklung und der außenwirtschaftlichen Tätigkeit (Vneshekonombank)“ hat zwecks Abschwächung der Folgen der Finanzkrise die Beteiligung an der Finanzierung des Programms „Programme der finanziellen Sanierung und der innovativen Entwicklung des Konzerns „Traktorwerke“ bis 2016“ beschlossen, indem der Maschinenbauholding ein Stabilisationskredit in Höhe von bis zu 15 Mlrd. Rubel gewährt wurde.

Im Jahr 2009

Es wurde die erste Ausgabe der einheitlichen Firmenzeitung „Traktorwerke“ herausgegeben, die nach den Ergebnissen des allrussischen Wettbewerbes der Veröffentlichungen in den Massenmedien zum Thema Maschinenbau, der vom russischen Maschinenbauerverband gemeinsam mit dem russischen Journalistenverband veranstaltet wird, als beste Branchen-Ausgabe des Landes eingestuft. Auch wurde die erste Ausgabe der Firmenfachzeitschrift AGROMASCH herausgegeben.

Der erste Vizepräsident des Konzerns „Traktorwerke“ Albert Bakov war an der Spitze der Delegation der russischen Geschäftsgemeinschaft im Rahmen des offiziellen Besuches des Präsidenten der Russischen Föderation Dmitri Medwedew in Mittelafrika

In Lipetzk wurde mit der Produktion der Anbauteile auf Basis der Technologien der österreichischen Firma Vogel&Noot angefangen.

Die Betriebe des Konzerns „Traktorwerke“ waren die ersten heimischen Maschinenbauer, die mit der Produktion von Mustern der heimischen Serienland- und –baumaschinen TSCHETRA und AGROMASCH unter Verwendung der Navigations- und Verbindungssatellitenterminale GLONASS/GPS angefangen haben.

Es hat die Präsentation des ersten russischen Harvesters „TSCHETRA KH451“ – einer Mehrzweckeinschlagmaschine stattgefunden.

Der Raupenrohrleger TSCHETRA TG-122 wurde mit dem Diplom des Siegers des allrussischen Wettbewerbs „100 beste Waren Russlands 2009“ ausgezeichnet.

Es wurde eine Restylingversion des Traktors „DT-75“ – „AGROMASCH 90 TG“ hergestellt, die die Silbermedaille auf der wichtigsten agrotechnischen Messe des Landes „Goldener Herbst – 2009“ gewonnen hat.

Auf der V internationalen Fachmesse „AgroTech Russland – 2009“ hat eine Präsentation einer breiten Palette der Innovationstechnik für landwirtschaftliche Zwecke der „Traktorwerke“ unter dem einheitlichen dem russlandgrößten nationalen Markennamen „AGROMASCH“ stattgefunden./p>

Das Produktionsvolumen der Güterwaggons wurde um 51% sowie der Anteil am Markt der Eisenbahnwaggons von 3% auf 11% erhöht. Es wurden Zertifikate für die Produktion von offenen Waggons mit vergrößertem Fassungsvermögen, Modell 12-1303-01 und des verstärkten Rahmens TSCHLS 100.00.002-05 eingeholt.

Die Erträge aus der Produktionstätigkeit haben der Maschinenbaugruppe die Möglichkeit gegeben, das langfristige Investitionsprogramm weiter zu führen, das 13 Investitionsprojekte in folgenden Geschäftsfeldern vorsieht: Herstellung und Erschließung der Technik neuer Arten (3 in der Industrietechnik, 4 – im landwirtschaftlichen Maschinenbau, 1 – im Transportmaschinenbau), die Gestaltung der Komponentenbasis (4 Projekte), Entwicklung der Vertriebs- und Serviceinfrastruktur

Die Verwaltungsgesellschaft der Holding hat das Antikrisenprogramm erfolgreich realisiert, das die Kostensenkung um 2,5 Mlrd. Rubel (Stand zum 1. November 2009) ermöglicht hat. Darunter wurden die Kosten für die Unterhaltung der Produktionsstätten um 15 Prozent reduziert (Effekt 520 Mio. Rubel). Kürzung der Verwaltungskosten (Effekt 200 Mio. Rubel), Optimierung des Umlaufkapitals (1,5 Mlrd. Rubel erspart) und Umstrukturierung der Produktionen.

Die Holdinggesellschaft Concern Tractor Plants N.V. wurde in Machinery & Industrial Group N.V. umbenannt.

Die Organisierung der größten russischen Maschinenbaugruppe wurde abgeschlossen. Die Holding setzt sich aus Dutzenden Unternehmen zusammen, die eine breite Anlagenpalette für großangelegte Arbeiten im Bereich des Straßenbaus und anderer komplizierter Ingenieurbauwerke, Melioration und komplexe Einführung moderner Technologien für den Anbau verschiedener landwirtschaftlicher Kulturen, Holzverarbeitung und Rüstungskomplex produzieren. Heutzutage ist der Konzern der größte russische Integrator nationaler und internationaler infrastruktureller Projekte.

Im Jahr 2008

Die Maschinenbaugruppe hat die nächste Phase ihrer Umwandlung durchlaufen und wurde in die Holdinggesellschaft Concern Tractor Plants N.V. (Niederlande) umgewandelt. Im Dezember hat Concern Tractor Plants N.V. die Börsennotierung in der Frankfurter Fondbörse erfolgreich durchlaufen.

Spezialisierte Handelsfirmen der Maschinenbaugruppe haben Programme für die Einschulung der Spezialisten auf die innovative Technik gestartet, die von den Betrieben des „Konzerns „Traktorwerke“ produziert wird.

Mit finanzieller Unterstützung des „Konzerns „Traktorwerke“ und des Bildungsministeriums der Russischen Föderation im Rahmen des Systems der privat-staatlichen Partnerschaft und des nationalen Projektes „Bildung“ wurde auf Basis der elektromechanischen Fachschule in Tscheboksariy ein Schulungszentrum für Arbeiter und Fachleute für hochtechnologische Produktionen im Maschinenbau errichtet.

Der Konzern „Traktorwerke“ und die Firma Same-Deutz-Fahr haben ein bilaterales Memorandum über die strategische Partnerschaft bei der Realisierung gemeinsamer Produktionsprojekte in Russland für die Herstellung und Förderung der neuesten Landmaschinen auf den Märkten der Russischen Föderation und der GUS-Länder unterschrieben.

Es wurden Zertifikate für die Produktion der Güterwaggons vom Modell 12-2123 (TPR-Abmessungen) und Modell 12-9788-01 mit verlängertem Reparaturintervall von 500.000 km eingeholt.

Es wurde ein Prototyp des modernisierten Landeschützepanzers BMD-4M entwickelt und hergestellt. Es wurden komplexe Test des Panzers nach dem Programm durchgeführt, das mit der Hauptpanzerverwaltung des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation und den Fallschirmjägertruppen abgestimmt worden war.

Das Werk „Kraslesmasch hat den ersten russischen Forwarder FOREST CHETRA KS 421 für den Einsatz im Holzindustriekomplex gepaart mit dem von der dänischen Firma Silvatec produzierten Harvester hergestellt.

In der OAO „PO „Krasnojarski Sawod kombajnow“ wurde ein Prototyp des Getreidemähdreschers der Klasse 5 „Jenissej-970“ mit Leistung von bis zu 16 Tonnen Getreide pro Stunde hergestellt.

Es wurden die Betriebstests der in Russland schwersten Planierraupe TSCHETRA T40 mit Leistung von 650 PS und Gewicht von 68 000 kg abgeschlossen.

In den Konzern „Traktorwerke“ wurde die österreichische Firma Vogel&Noot Landmaschinen GmbH , die die Versorgung aller von der Maschinenbaugruppe hergestellten Produkte mit hochwertigem Guß auf Basis des hochwertigen Stahls „Permanit©“ ermöglicht hat.

Es wurde der Kauf von 74% der Aktien des deutschen Gießereiunternehmens Luidtpoldthütte AG, das Teile und Zubehör für Autos liefert und zu den zweiten ausländischen Aktiva des Konzerns „Traktorwerke“ geworden ist, beim Autoteilehersteller Farina Group abgeschlossen. Dank diesem Erwerb hat sich die Maschinenbauholding den Zugang zu fortschrittlichen europäischen Technologien verschafft und Kontakte zu internationalen Produzenten, wie Buhler, BHS Corrugated, Caterpillar, CNH, Copeland, Cummins, Danfoss Bauer и General Electric aufgenommen, die Kunden der übernommenen Firma sind.

Vom 27. Mai bis zum 30. Mai 2008 wurde in Moskau auf dem Stadion der technischen Sportarten „Kriylatskoje“ unter Mitwirkung des Ministeriums für Industrie und Handel der Russischen Föderation und der größten russischen gesellschaftlichen Organisation „Russischer Maschinenbauerverband“ das vollumfassende Branchenprojekt – Woche des Konzerns „Traktorwerke“ unter dem Motto: „Hergestellt in Russland“ abgewickelt. Zum ersten Mal wurde der russischen und internationalen Gemeinschaft eine ganze Palette der heimischen wettbewerbsfähigen innovativen Technik vorgestellt, die von spezialisierten Konstrukteurbüros entwickelt und von den größten russischen Maschinenbauern unter Verwendung neuester Technologien produziert worden war.

Im Jahr 2007

Der Direktorenrat der OAO „Kurganmaschsawod“, dessen Sitzung Ende Oktober abgehalten wurde, hat im Rahmen der Optimierung und Steigerung der Produktionseffizienz der Unternehmen der Maschinenbauholding „Konzern „Traktorwerke“ die Gründung der OOO „Sauralski Kusnetschno-Litejniy Sawod“ beschlossen. Zu diesem Werk gehören drei größte Produktionseinheiten des Unternehmens: Stahlgußeisengießwerk, Schmiedwerk und das Werk der präzisen Rohlinge.

Es wurde der Bau des universellen Schweiß- und Montagekomplexes ZAO „Promtraktor-Wagon“ in Kanasch für die Organisierung der Produktion der perspektivischen Güterwaggonmodelle begonnen.

Es hat eine Präsentation der ersten Prototypen der Raupentraktoren für landwirtschaftliche Zwecke der Klasse 5 TSCHETRA 6S-315 und 6ST-315 stattgefunden, die die Konstrukteurdienste der Unternehmen der Maschinenbaugruppe in Mitautorenschaft entwickelt worden waren.

In der OAO „PO „Krasnojarski Sawod kombajnow“ wird die Produktion der industriellen Versuchsmengen der Futtervollerntemaschine „Jenissej-324“ und des Getreidemähdreschers „Jenissej-960“ begonnen.

Im Rahmen der internen Kooperation im Rahmen der Maschinenbauholding des „Konzerns „Traktorwerke“ hat die OAO „GK „Volgogradski Traktorniy Sawod“ mit dem Zusammenbau der Industrietraktoren TSCHETRA T9“ angefangen, die früher von der OAO „Promtraktor“ produziert worden waren.

OAO „Krasnojarski Sawod lesnogo maschinostrojenija“ (OAO „Kraslesmasch“) (Forstmaschinenbauwerk Krasnojarsk) erworben.

Im Jahr 2006

Es wurde der erste elektrohydraulisch betriebene Rohrleger TG-511 mit Tragfähigkeit von 51 t mit Kraftübertragung und Anbauteilen zusammengebaut.

Die Konstrukteurbüros der Holding führen komplexe Entwicklungen zwecks Herstellung neuer innovativer Produkte und Modernisierung der hergestellten Fahrzeuge durch. Es werden Zielinvestitionsprogramme realisiert, die auf die technische Erneuerung der Produktion und Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ausgerichtet sind.

In Tscheboksariy wurde die Gesellschaft der korporativen Verwaltung „Konzern „Traktorwerke“ gegründet, an welche die Vollmachten des alleinigen leitenden Organs übergeben worden sind, das alle Unternehmen der gegründeten Maschinenbauholding verwaltet.

Es wurden die ersten ausländischen Produktionsaktiva – die dänische Firma Silvatec Skovmaskiner A/S erworben, die Technik für Holzindustriebetriebe produziert. Das hat den Zugang zu prinzipiell neuen Technologien und deren Erschließung sowie hochwertige Produkteigenschaften sowie den Beginn der Entwicklung und Produktion der modernen Holzerntetechnik ermöglicht.

Bei der Firma „Promiyschlennije Investoriy“ (Industrieinvestoren) wurde „Agromaschholding“ erworben, zu der die OAO „TK „Volgogradski Traktorniy Sawod“, OAO „Volgogradskaja Maschinostroitelnaja Kompanija“ (Maschinenbaufirma Volgograd), OAO „PO „Krasnojarski Sawod Kombajnow“, OAO „Altajskij Motorniy Sawod“ (Motorenwerk Altai) gehören.

Es wurde mit der Realisierung des Projektes zur Produktion der Waggons neuer Generation in der ZAO „Promtraktor-Wagon“ angefangen.

Im Jahr 2005

Die OAO „Rossijskie Zhelesnije Dorogi“ (Russische Eisenbahn) hat an die ZAO „Promtraktor-Wagon“ einen Vermögenskomplex des föderalen staatlichen unitären Unternehmens „Waggonreparaturwerk Kanasch“ zwecks Realisierung des Projektes der technischen Umrüstung der bestehenden Kapazitäten des Unternehmens und der Errichtung neuer Kapazitäten für die Güterwaggonproduktion vermietet.

Im Laufe des Verkaufs des nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögens der Firma „Sibur“ wurde das Kontrollaktienpaket der OAO „Kurganmaschsawod“ erworben.

Im Jahr 2004

Es wurde die erste 238 PS starke Radplanierraupe TK-11.01 zusammengebaut.

Es wurde der 140 PS starke 16 t schwere Versuchstraktor T-9.01 modularer Bauart zusammengebaut.

In der OOO „Wladimirski Motorno-traktorniy Sawod“ wurden neue Traktoren T-50 (Analog WTS-2048A), T-85 (Klasse 1,4) und die kommunale Maschine VTS-30SSCH-KO zusammengebaut, die sich durch ein moderneres Design kennzeichnen.

Es wurde die OAO „Onezhski Traktorniy Sawod“ erworben.

Im Jahr 2003

Es wurde der erste Frontradlader PK-60 mit Tragfähigkeit von 6 t zusammengebaut.

Der Stadt Tscheboksariy, wo zum damaligen Zeitpunkt der Großteil der Produktionsaktiva der Holding war, wird der informelle Status der Hauptstadt des russischen Traktorbaus verliehen.

Die OAO „Promtraktor“ hat die Produktion der Technik gegenüber 2001 verdoppelt.

Zwecks Optimierung der Struktur der zu gründenden Firma, Optimierung der operativen Kontrolle und Förderung der weiteren Entwicklung der Tätigkeit wurde die Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke“ gegründet.

Es wurde die OAO „Tscheboksarski Agregatniy Sawod“ erworben.

In der experimentellen Halle des Motoren- und Traktorwerkes Wladimir wurde der erste flüssigkeitsgekühlte Motor D-130TW zusammengebaut, im selben Jahr hat der luftgekühlte Motor D-130T-10 das internationale ökologische Zertifikat „Euro-2“ bekommen.

Im Jahr 2002

Es wurde der erste Rohrleger TG-121 mit Tragfähigkeit von 12,5 t zusammengebaut.

Es wurden die Erweiterung der Zusammensetzung der Maschinenbaugruppe und der Kauf neuer Aktiva beschlossen. Von „Traktorwerke“ wurde das Motoren- und Traktorwerk Wladimir übernommen.

In Tscheboksariy wurde eine breite Palette neuer Entwicklungen der Firma im Rahmen der ersten russischen Traktor-Show vorgestellt, die die Aufmerksamkeit von Geschäftsleuten, Vertretern von Banken und russischen sowie ausländischen Journalisten auf sich gelenkt hat.

Es wurde das Warenzeichen TSCHETRA für industrielle Produkte eingetragen.

Die OOO „Promtraktor-Promlit“ hat mít dem Verkehrsministerium der Russischen Föderation einen langfristigen Vertrag in Gesamthöhe von 1 Mlrd USD über die Lieferungen von Eisenbahnguß abgeschlossen.

Im Jahr 2001

Es wird das Produktionspotential des Unternehmens verstärkt, neue Handes- und Servicezentren und Lager in den größten Regionen der Russischen Föderation gebaut.

Es wurde ein Prototyp des 160 PS starken und 19 t schweren Traktors T-11-01 hergestellt, der zum ersten Produkt in der Produktpalette TSCHETRA wurde.

Im Jahr 2000

Es wurde das erste Prototyp des optimierten Modells des Rohrlegers TG-301JA zusammengebaut, der an die Stelle des Rohrlegers TG-321 getreten ist.

Es wurde das Aktienkontrollpaket der OAO „Promtraktor“ zusammengestellt.

Im Jahr 1999

Es wurde der erste Rohrleger TG-221K mit Tragfähigkeit von 21 t zusammengebaut.

Es wurde der 240 PS starke Versuchstraktor T-15-01 modularer Bauart

Im Jahr 1998

Die Gießerei der OAO „Promtraktor“ wurde in einen abgesonderten Betrieb - OOO „Promtraktor-Promlit“ umgewandelt.

Im Jahr 1997

Es wurde die erste 280 PS starke Planierraupe T-20.01 modularer Bauweise zusammengebaut.

Im Jahr 1996

ИDie Entstehungsgeschichte der industriellen Maschinenbaugruppe „Konzern „Traktorwerke (Machinery & Industrial Group N.V.) hat 1996 begonnen, als ihr Gründer Michail Bolotin das Aktienpaket der OAO „Tscheboksarski Sawod promiyschlenniych traktorow“ (OAO „Promtraktor“) gekauft hat, das zu seinen ersten Maschinenbauaktiva wurde.

  • Kontakte

    • 121099, Russland,
      Moskau,
      Novinski Boulevard 11
    • +7 (495) 786-24-37

    • 428022, Russland,
      Tscheboksaryi,
      Prospekt Mira 1
    • +7 (8352) 30-42-27
    • +7 (8352) 30-42-28