09.04.2015

NEUE AUSSICHTSREICHE ANSÄZTE DER ZUSAMMENARMEIT MIT OAO „ROSAGROLEASING“

09.04.2015 / PRESSEDIENST DER ОАО „ROSAGROLEASING“

ar1.jpg

In einem Meeting der Führungen von ОАО „ROSAGROLEASING“ und des Konzerns „Traktorenwerke“ wurde ein mittelfristiges Zusammenwirkungsprogramm bewertet, sowie die Parameter des neuen Preisabkommens für das Jahr 2015.

Der Konzern „Traktoremwerke“ ist ein langjähriger Partner der OAO „Rosagroleasing“. Seit 2002 sind über 9 Tausend Maschinen des Konzerns in Leasing übernommen, in einem Wert von 10 Milliarden Rubel.

Die ОАО „Rosagroleasing“ praktiziert Preisabkommen mit Lieferanten, wodurch die Maschinenpreise gleichbleiben, was im Interesse der Leasingnehmer ist. Mit ООО „Agromaschholding“, die sich im Konzern mit den Vertrieb befaßt, gibt es soweit noch kein Preisabkommen.

- Das Problem der fairem Preisbildung Ihrer Produkte für einheimische Bauern ist das Einzige, was noch im Wege einer vollwertigen Zusammenarbeit im laufenden Jahr steht, - teilte der Generaldirektor der ОАО „Rosagroleasing“ Walerij Nasarow bei der Eröffnung des Bewertungsmeetings zu den Aussichten der Zusammenarbeit im Jahr 2015 mit.

- Für uns kommt es unter Anderem auch auf eine strenge Einhaltung der Maschinenlieferungen an die Wirtschaften an, denn während der Hochsaison kommt der Bauer in einem einzigen Tag für ein ganzes Jahr auf, deswegen bedeutet auch der kleinste Verzug große Verluste. Neben alldem, da die Preise der importierten Maschinen und Ausrüstung gestiegen sind, werden nun die Produkte Ihres Konzerns immer willkommener. Ich meine, daß die Landmaschinensparte des Konzerns nun wirksam funktionieren soll, - vermerkte der Chef der Staatsgesellschaft.

Der KTZ-Generaldirektor Michael Bolotin pflichtete ihm bei und teilte seinerseits mit, daß „Agromaschholding“ über das föderale Leasingsystem bereits Anfragen über die Lieferung von 79 Traktoren AGROMASCH 85ТК im Wert von über RUB 90 Mio. eingesammelt hatte.

Für Kunden von „Rosagroleasing“ gelten beispiellose Präferenzen im Markt, die Garantie für Konzernprodukte beträgt 36 Monate oder 1 500 Betriebsstunden statt allgemein 24 Monate oder 1 000 Betriebsstunden. Gleiches gilt auch für Mähdrescher der neusten Generation der Baureihen 3000 und 4000, deren Garantieperioden vom Konzern ebenfalls verlängert worden sind.

Die Gesellschaft erweitert konsequent das Netzwerk der Servicestellen in Rußland. Vor kurzem sind auf einmal zwei Zentren in der Republik Krim in Betrieb genommen worden.

Als Fortsetzung der Zusammenarbeit wurden die Probleme der Erweiterung der über „Rosagroleasing“ lieferbaren Produktpalette, darunter solche der Bewässerungs-, forstwirtschaftlichen und kommunalen Technik, in Betracht gezogen.

Zusätzlich wurden die Aussichten der Lieferung im Rahmen des Leasingsystems von Getreidewagen für die Eisenbahn bewertet, deren Zertifizierung von KTZ im laufenden Jahr absolviert, sowie Bau und Ausstattung moderner Viehzuchtfarmen mit den vom Konzern gefertigten Stahlbauartikeln.

Zum Ziel, eine schnellere Abfertigung und Bearbeitung von Anträgen über Leasing von Landmaschinen sicherzustellen, einigten sich die Parteien darüber, im April eine Serie von Schulungen für regionale Vertreter von „Agromaschholding“ durchzuführen.

Вернуться к списку новостей
  • Kontakte

    • 121099, Russland,
      Moskau,
      Novinski Boulevard 11
    • +7 (495) 786-24-37

    • 428022, Russland,
      Tscheboksaryi,
      Prospekt Mira 1
    • +7 (8352) 30-42-27
    • +7 (8352) 30-42-28